more from
Bear Machine Industries

Kalender

by Locas In Love

/
  • Record/Vinyl + Digital Album

    - 140g Vinyl LP mit Gravur
    - inkl. Wandkalender (ca 30 x 60 cm)
    - inkl. Download
    - inkl. wissenschaftlichem Aufsatz zum Thema Zeit, Kalender & Locas von Björn Sonnenberg (nur hier!)

    Includes unlimited streaming of Kalender via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 4 days

      €15 EUR or more 

     

  • Compact Disc (CD) + Digital Album

    Includes unlimited streaming of Kalender via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 4 days

      €12 EUR or more 

     

1.
Mittlerweile sind all meine Großeltern tot. Wenn mein Vater sagt: und jetzt sind wir schon die Nächsten, dabei scheint es mir noch gar nicht so lange her, daß wir 18 waren, dann sage ich: na jetzt aber. Doch wir wissen beide, daß es stimmt, wenn alles seinen normalen Gang nimmt. Und einerseits ist es in Ordnung und wie es eben funktioniert, andererseits werde ich mich nie daran gewöhnen, daß alles ständig stirbt, daß Gebäude plötzlich nicht mehr da sind, daß Läden einfach schließen und man es nie kommen sieht, nie weiß, wann sich verabschieden. Und manchmal, nur ganz selten, hätte ich gerne alles zurück, was ich je verloren habe Um vernünftig Entschuldigung oder Lebewohl zu sagen Oder um über gar nichts zu reden. In mir ist zu viel Haß und Wahn und Wut, so daß ich immer nur damit und mit mir selbst beschäftigt bin und kaum zu etwas anderem komme. Und jetzt sind all meine Großeltern tot.
2.
Ich brauche neue Wörter, ich brauche neue Begriffe, ich brauche ein neues Alphabet | um Bedeutung herzustellen um zu sagen, was ich will | anstatt nur etwas sagen zu wollen. Bis der Morgen hereinbricht sind wir längst verschwunden. In der Zeit, die noch bleibt, in den durchwachten Stunden muß es passieren: das Ende aller Gegensätze. Ich brauche ein neues Alphabet. Ich brauche ein neues Alphabet | bis du findest, was du brauchst Mit diesem komme ich nicht weit | brauchst du längst etwas ganz anderes denn selbst ein neues Alphabet spricht von derselben Welt, ändert nicht worum es geht; es ist nur ein Alphabet. Bis der Morgen hereinbricht sind wir längst verschwunden. In der Zeit, die noch bleibt, in den durchwachten Stunden muß es passieren: das Ende aller Gegensätze. Ich brauche ein neues Alphabet. Hier kommt das neue Alphabet.
3.
03:37
Wenn du das hier hörst, brauchst du vor nichts mehr Angst zu haben. Nein, Angst und Wut und Neid, der ganze Quatsch, der dich treibt, ist ein Relikt von anderen Tagen. Dein großes Geheimnis, die Liste von Dingen, die du planst, wenn du dann allein bist wird passieren, was du jetzt noch nicht ahnst. Es wird hell, wird ultraweiß. Ein weißes Rauschen, ein Geräusch, eine Hitze ohne Farben, ein Körper ohne Narben. Wenn du das hier hörst, mußt du dich nie mehr verstellen. Dein Wunsch nach Kontrolle, danach besser zu sein oder zumindest anders, wird sich legen. Dein großes Geheimnis, die Liste von Dingen, die du planst, wenn du dann allein bist wird passieren, was du jetzt noch nicht ahnst. Es wird hell, wird ultraweiß. Ein weißes Rauschen, ein Geräusch, eine Hitze ohne Farben, ein Körper ohne Narben. Ein schwarzes Loch, ein blinder Fleck, eben hörte ich es noch, jetzt ist es weg und die Muschel öffnet sich und verströmt ein Licht.
4.
5.
Ich bin ein Haus, das innen größer ist als außen, das mehr Räume hat als es eigentlich faßt. Ich bin eine Insel, eine ganz seltsame Insel und kommst du nicht zu mir, dann komme ich zu dir. Ich schwimme durch den ganzen See, durch das ganze Meer; zu dir. Ich bin eine Pflanze, die von oben nach unten wächst, deren Wurzeln in den Himmel ragen, mit den Blüten in der Erde, deren Früchte zunächst faulig sind und dann explodieren und kommst du nicht zu mir, dann komme ich zu dir, ich wachse durch die ganze Stadt, durch die ganze Erde; zu dir. Ich bin ein Hund im Körper einer Katze mit einem herrlichen Fell und ich lecke meine Tatzen. Ich bin ein seltsames, seltsames Tier Und kommst du nicht zu mir, dann komme ich zu dir. Ich grabe mich durch den Boden und gehe übers Meer; zu dir. Ich schwimme so lange bis ich kein Land mehr sehe, ich schwimme so lange bis ich untergehe.
6.
Mir wurde beigebracht, daß alles ersetzbar ist daß es keine Lücke gibt, die sich nicht schließen läßt und für alles und jeden steht einer bereit, um den Platz einzunehmen und das jederzeit. Mir wurde beigebracht, daß jeder austauschbar ist und daß es wirklich jeden nochmal in besser gibt. Mir wurde vieles beigberacht und viel Unsinn erzählt, das meiste davon falsch, der Rest uninteressant. 35 Tausend Millionen mal habe ich es gehört. Ich glaube es noch immer nicht. 35 Tausend Millionen, 35 Tausend Millionen, 35 Tausend Millionen mal. Einsamkeit und innere leere sind kein Loch, das man stopfen kann indem man einfach irgendetwas hineinwirft, sondern eine ausgestanzte Form. Wie ein Schlüsselloch: das einzige, was diese Lücke schließt ist die eine Sache, die exakt die richtige Form hat. Und nein: nicht alles läßt sich austauschen und ersetzen, nicht jedes Loch wird sich schließen und es bleiben leere Plätze. Und alles, woran du dich festhältst, deine Liebe, deine Wut und dein Haß sind weder zu verbessern noch zu ersetzen, sie sind alles, was du hast. Mir wurde beigebracht, daß alles ersetzbar ist, mir wurde beigebracht, daß jeder austauschbar ist. 35 Tausend Millionen mal habe ich es gehört. Ich glaube es noch immer nicht. 35 Tausend Millionen, 35 Tausend Millionen, 35 Tausend Millionen mal.
7.
03:34
Ich bin ein offenes System, du kannst alles deutlich sehen, da ist wie immer viel zu sagen und nichts Neues zu erzählen, letzte Nacht beschlossen wir nicht bloß von einer anderen Welt zu reden sondern sofort zu beginnen selber anders zu leben. Oh oh oh oh, nichts ändert sich in mir. Oh oh oh oh. Es strengt mich so sehr an, ganz tief innendrin ist eine Müdigkeit so schwer als würde sie nie mehr verschwinden denn to beat the rich you have to be rich und to beat the system you have to be in the system. Du sagst zu mir: don't worry about the government aber natürlich mache ich mir Sorgen, wie du weißt, weil du mich kennst. Ich mache mir ständig Sorgen. Um alle. Eine Müdigkeit, die ganz tief innen sitzt hat mich befallen. Oh oh oh oh, nichts ändert sich in mir. Oh oh oh oh. Ich bin ein offenes System, es bleiben keine Fragen, es gibt nichts Neues zu erzählen, aber viel zu sagen. Ich weiß, ich bin für immer in der Mittelschicht gefangen, genauso wie ich weiß: ich mag deine Haare lieber lang. Es gibt kein richtiges Leben im Bürgerlichen. Oh Oh Oh, ich bin ein offenes System. Oh oh oh oh, nichts ändert sich in mir. Oh oh oh oh und ich mache mir solche Sorgen.
8.
04:40
Ich will ständig Dinge, die es nicht gibt, die unmöglich sind oder ausgedacht. Daß der Bumerang in der Luft stehenbleibt, daß der Vollmond anwächst zum Quadrat. Und wenn wir für immer auseinandergehen, kannst du mich nicht einfach mitnehmen? Kannst du nicht einfach mitkommen, dich leise zu mir legen, in die Ruinen? Ich will meine Reflexe kontrollieren, anstatt immer sofort zu reagieren, die Hälfte der Geschichte ausradieren und es nochmal neu probieren. Und wie jeder kennst du das Gefühl alles gegeben zu haben und es war nicht genug; vielleicht war es nicht alles, vielleicht nicht mal viel und wer legt es fest, dieses 'genug'?
9.
04:29
Herr Jesus, leg deine heilenden Hände auf meinen Kopf, grab sie fest in meine Haare ein, bis du meinen Schädel spürst. Darin sind Löcher, die du schließen sollst und Wunden zu heilen, ganz tief drinnen, ganz weit unten, laß mich nicht alleine. Herr Jesus, leg deine heilenden Hände auf meine Brust, direkt auf meine Rippen, etwas weiter links, direkt über meinem Herzen, es ist so viel Schmutz darin, ganz tief drinnen, ganze alte Schmerzen, die von alleine nicht heilen. Und wenn du das schaffst, glaube ich an deine Kraft. Und wenn du das schaffst, dann glaube ich. Herr Jesus, leg deine heilenden Hände auf die ganze Welt, bis die Börse zusammenbricht, die Regierung gestürzt ist und das Fernsehen nicht mehr sendet, bis uns niemand mehr erzählt, wie wir zu sein haben, wie wir aussehen, wie wir leben sollen und welchen Preis bezahlen. Und wenn du das schaffst, glaube ich an deine Kraft. Und wenn du das machst, glaube ich an deine Kraft. Und wenn das klappt, glaube ich an deine Macht. Und wenn du das schaffst, dann glaube ich. Herr Jesus, hilf mir und all meinen Freunden, hilf uns zu entschlüsseln, was die Zeichen bedeuten. Ach, hilf bitte auch allen anderen, sonst ist es nicht fair und alles bleibt unverändert wie bisher. Herr Jesus, leg deine heilenden Hände auf meinen Kopf, grab sie fest in meine Haare bis du meinen Schädel spürst, mach daß es ganz still darin wird, daß die Stimmen aufhören und dann bring mich nach Hause, ich bin furchtbar allein.
10.
11.
Ich werde ein Lied für alle schreiben, ein Loblied auf die Wahrheit, auf die Ehrlichkeit, auf die Aufrichtigkeit, auf die Klarheit, auf die Freundschaft, auf den Rausch, auf das Erwachen und Runterkommen und auf alle Morgen danach. Ich werde ein Lied für alle schreiben, ein Loblied auf die Wahrheit, auf die Ehrlichkeit, auf die Aufrichtigkeit, auf die Klarheit, auf die Vergangenheit, die Zukunft, auf den Moment, aufs Erinnern und Vergessen, aufs Verzeihen und Versuchen, auf die Freundschaft, auf die Entfremdung, auf die Faulheit und das Vergnügen, auf jedes weitere Mal, wenn wir es schaffen uns nichts vorzulügen. Auf die Tage, die nicht wiederkommen, auf die Kleider, die nicht mehr passen, auf jedes weitere Mal, das wir scheitern, einfach nur weil wir unsere Grenzen haben, aber immerhin immer weiter versuchen, sie zu überschreiten, irgendwann werde ich ein Loblied auf all das schreiben. Ich werde ein Lied für alle schreiben, ein Loblied auf die Wahrheit, auf die Ehrlichkeit, auf die Aufrichtigkeit, auf die Klarheit. Auf alles, was es vor uns gab, auf alles, was nach uns kommt, auf alle, die wir kennen und alle, die noch nicht, auf alle, die wir vergaßen und alle, die uns vergessen werden, ich werde ein Lied für alle schreiben. Für einfach jeden. Auf die Tage, die nicht wiederkommen, auf die Kleider, die nicht mehr passen, auf jedes weitere mal, das wir scheitern, einfach nur weil wir unsere Grenzen haben, aber immerhin immer weiter versuchen, sie zu überschreiten, irgendwann werde ich ein Loblied auf all das schreiben. Und ganz besonders für dich, ob du willst oder nicht. Obwohl, wenn du nicht willst, dann nicht, man bekommt ohnehin schon zu vieles aufgedrängt. Auf die Faulheit, auf die Freiheit, auf alles, an was du gerade jetzt denkst: ________________. Auf die Tage, die nicht wiederkommen, auf die Kleider, die nicht mehr passen, auf jedes weitere mal, das wir scheitern, einfach nur weil wir unsere Grenzen haben, aber immerhin immer weiter versuchen, sie zu überschreiten, irgendwann werde ich ein Loblied auf all das schreiben. Irgendwann – oder jetzt gleich.
12.
05:50
Geht es dir gut und hast du alles, was du brauchst? Hab keine Angst, nachts schlafen die Gespenster doch. Ich bewache dein Bett, ich passe auf dich auf, ich komme etwas später, aber ich bin bald da, ich komme auch, gute Nacht, gute Nacht. Eines Tages löse ich mich auf, eines Tages werde ich zerfallen in eine Millionen Flocken Staub, in eine Zilliarde Kristalle. Geh ruhig schlafen, ich bin noch nicht müde, ich bleibe noch hier sitzen und mache irgendwas, ich bleibe noch etwas wach, geh ruhig schlafen, gute Nacht. Mach die Augen zu und versuch zu schlafen, ich passe auf, daß nichts passiert und halte dich ganz fest. Denk an ein Lied, das du magst und sing es im Kopf vor dich hin, versuch alle Strophen zusammenzubekommen. Manchmal hilft das. Eines Tages löse ich mich auf, eines Tages werde ich zerfallen in eine Millionen Flocken Staub, in eine Zilliarde Kristalle. Geh ruhig schlafen, ich bin noch nicht müde, ich bleibe noch hier sitzen und mache irgendwas, ich bleibe noch etwas wach, geh ruhig schlafen, gute Nacht. Und wie der schlafende Lenin liegst du da und träumst, ganz friedlich weil du weißt, daß du hier nichts versäumst und ich bete zu Gott und entschuldige mich, daß ich nicht an ihn glaube und sage ihm wie aufrichtig mir leid tut, daß es ihn nicht gibt, denn eines Tages löse ich mich auf, eines Tages werde ich zerfallen in eine Millionen Flocken Staub, in eine Zilliarde Kristalle. Eines Tages löse ich mich auf, eines Tages werde ich zerfallen Eines Tages löse ich mich auf in eine Zilliarde Kristalle. Gute Nacht.
13.

credits

released November 29, 2015

license

all rights reserved

tags

about

Locas In Love Köln, Germany

We're a band & we're friends.
Sticking It To The Man Since 2001. Trust No One, Love Everyone.
Manifeste, Freundschaft & Zerstörung.

contact / help

Contact Locas In Love

Streaming and
Download help

Redeem code

Report this album or account

Locas In Love recommends:

If you like Locas In Love, you may also like: